News

Im  Rahmen vom Radrennklassiker „Rund um den Elm“

Kinderfest beim HSV

Am Sonntag, 02. Juli von 09:00 Uhr bis zirka 12:00 Uhr findet der Radrennklassiker „Rund um den Elm“ statt. Mit dabei sein wird auch der Vorjahressieger Wolfgang Witte vom RadMitteStraßenteam. Der Sportplatz vom Hötzumer SV bildet bei der 103. Auflage wieder den Start/Zielbereich. „Im Rahmenprogramm werden wir einige Spielstationen für unsere kleinen Gäste aufbauen“, berichtet Michael Schwarz der das  Programm rund um den Klassiker ausgearbeitet hat. Die Kids haben von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr die Gelegenheit die einzelnen Stationen durchzuspielen. Eltern, Großeltern können derweil ein zweites Frühstück in Form von einer guten Tasse Kaffee einnehmen und haben die Möglichkeit sich an einem kleinen Salat oder Kuchenbuffet zu stärken. Der Radsportverein Braunschweig von 1923 e.V. und der Hötzumer Sportverein bittet um Verständnis das an diesem Vormittag die Verkehrsführung in Hötzum nur eingeschränkt möglich ist. „Anwohner im Start/Zielbereich bitten wir ebenfalls um Verständnis“ sagt der erste Vorsitzender Thomas Luczkiewicz vom Radsportverein, der den Tross um 09.00 Uhr auf die Strecke schickt. Die Rennstrecke wird über Apelnstedt, Volzum, Lucklum, Erkerode in das Reitlingstal führen, von wo aus der Elm das erste Mal erklommen werden muss. Die Steigung ist gleichmäßig und leicht bis mittelschwer. Nach einer größeren Runde und einer schnellen  Abfahrt geht es noch einmal hinauf in den Elm - dieses Mal allerdings über den Amplebener Berg. Die Steigung liegt teilweise bei acht Prozent und ist als eher schwer zu bezeichnen. Durch die Kürze der Steigung ist sie allerdings auch für Jedermann geeignet. Nach der sportlichen Veranstaltung, die Siegerehrung soll gegen 12:00 Uhr stattfinden, werden Zuschauer und Teilnehmer am Sportplatz erwartet und können zu humanen Preisen ein Würstchen vom Grill sowie kühle Getränke ergattern. „Zu dem Klassiker werden ca. 200 Radrennfahrer erwartet“, sagt Thomas Luczkiewicz und bittet die Fahrer sich jetzt online unter www.radsport-triologie.de anzumelden. „Eine Meldung am Veranstaltungstag ist in der Zeit von 7:00 Uhr bis 8:00 Uhr möglich, das Starterpaket kann dann aber eingeschränkt sein“, ergänzt der Vorsitzende der sich auf den Renntag freut.

BU: Vorjahressieger Wolfgang Witte vom RadMitteStraßenteam möchte seinen Erfolg gerne wiederholen und auch 2017 in der Mitte auf dem Treppchen stehen. Der Vorjahreszweite Michael Rademacher links und Fritjof Schubert möchten das verhindern

SG Schapen/Hötzum/Hordorf
Pokalsieger 2017  

Die Fußballmädels der Spielgemeinschaft Schapen/Hötzum/Hordorf haben sich in einem spannenden Kreispokalfinale gegen den Favoriten, der Reservemannschaft vom Landesligisten VfL Bienrode mit 2-1 (1-0) Toren durchgesetzt und den MK-Pokal (Maria Klewe Pokal) in ihrer ersten Saison als Spielgemeinschaft nach Wolfenbüttel geholt. Ab 13.30 Uhr strömten die Zuschauer zum Pokalevent auf die Anlage des FC Wenden. Bei bestem Fußballwetter boten die Mannschaften ein schönes Finalspiel mit packenden Torraumszenen. Die knapp 100 Zuschauer haben nicht mal richtig Platz genommen da musste die Torfrau, Jasmin Fastnacht aus Bienrode, schon hinter sich greifen. Ein Flatterball von Stefanie Sander (4.) schlug oben links unhaltbar in ihrem Kasten ein. Riesenjubel herrschte in der Coaching Zone der SG. Beflügelt von dem Tor setzte die SG nach und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Die beste, ein Strafstoß (15.) wurde dabei noch ausgelassen. „Wir haben eine grandiose erste Halbzeit gespielt und dem Gegner bis auf die letzen Minuten im ersten Durchgang keine Luft zum Atmen gegeben“, berichtet Trainer Michael Schwarz. Im zweiten Durchgang haben wir uns auf Kontern verlegt und wollten so die Entscheidung suchen. Gleich der erste über Albiona Tahiri wurde zur Freude aller mitgereisten Fan`s genutzt. Tahiri setzte sich dabei energisch über die Außenbahn durch, fand in der Strafraummitte mit Simone Börner (40.) eine Abnehmerin, die den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen wuchtete. „In Anschluss haben wir uns noch etwas tiefer gestellt, dabei recht sicher in der Abwehr gestanden und weiter auf Konter gelauert“, berichtet Schwarz. „Bienrode war optisch besser, es viel ihnen aber bis auf den Anschlusstreffer durch Tanja Glindemann (60.) nicht viel im Strafraum ein“, analysiert der Coach. Der Treffer fiel aus dem Gewühl heraus. Nach dem Abpfiff konnte Mannschaftsführerin Kristina Fricke den Pokal aus den Händen der Vorsitzenden vom Frauenspielausschuss, Elke Schley, entgegen nehmen. Die Vorsitzende berichtete, dass der Maria Klewe Pokal zum ersten Mal ausgespielt wurde und ein fester Bestandteil in der Kreisklasse der Frauen werden soll. Das Hofbrauhaus Wolters spendierte den Finalmannschaften jeweils eine Kiste Gerstensaft als zusätzliche Prämie. Obendrauf dankte der Gastwirt vom Veranstalter und lud die Teams zu einem Imbiss und Kaltgetränken ein. Für die Saison 2017/18 können sich Fußballbegeisterte Mädel`s der Spielgemeinschaft gerne anschließen. Ansprechpartner sind Michael Schwarz, Tel. 05305 / 518 oder Patricia Marktscheffel, Tel. 0152 0520 6003

BU: Der Frauenkreispokalsieger 2017, die SG Schapen/Hötzum/Hordorf.

Trainerwechsel beim Zumba 
 
Tanzen, schwitzen, Rhythmus spüren!

Kerstin Geisler und Maren Kronenberg, beide aus Hötzum, folgen der scheidenden Instruktorin Tatjana Hilger und übernehmen ab sofort eine eigene Zumba-Gruppe beim Hötzumer Sportverein. „Beide haben jetzt die Zumba-Lizenz erworben“, freut sich Abteilungleiterin Anne Sowa. „Zumba ist eine Mischung aus Aerobic und überwiegend lateinamerikanischen Tanzelementen. Zumba arbeitet dabei jedoch nicht mit dem Auszählen von Takten, sondern folgt dem Fluss der Musik“, erklärt die Spartenleiterin. Das latein-amerikanisch angehauchte Tanz- und Fitnessprogramm, unter der Leitung von Kerstin Geisler, findet immer dienstags ab 20:15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Hötzum statt. Treffen vor dem DGH ist um 20:00 Uhr. Zumba-Instruktorin Maren Kronenberg leitet die Gruppe jeden Freitag ab 18:30 Uhr. Das Parkett und der große Saal bieten viel Platz und sind ideal für diesen Sport schwärmen die Trainerinnen. „Wer diesen Sport einmal für sich ausprobieren möchte sollte das jetzt tun“, sagt der stellvertretende Vorsitzende und Pressewart Michael Schwarz und lädt alle die Interesse am Zumba-Sport haben zu einer Schnupperstunde ein. „Jetzt kann geschnuppert werden und nach der Sommerpause wird durchgestartet“, so der Vorsitzende. Informationen zur Gruppe können direkt bei Kerstin Geisler unter Tel.: 0176 / 6469 1455 oder Maren Kronenberg Tel.: 0176 / 5679 1628
eingeholt werden.

BU:   Zumba-Instruktorin Maren Kronenberg (li.) und Kerstin Geisler freuen sich auf viele Schnuppergäste.

„Rund um den Elm“
Radrennklassiker wieder mit Start/Ziel in Hötzum

Was die Tour de France für die Franzosen ist, ist für die Niedersachsen der Radrennklassiker „Rund um den Elm“. Der Hötzumer Sportverein organisiert mit dem Radsportverein Braunschweig von 1923 e.V. wieder diesen Klassiker, wobei sich der Sportverein für das Rahmenprogramm verantwortlich zeichnet. „Wir hoffen dass der Wettergott wieder mitspielt und werden für diejenigen welche nicht auf die Strecke gehen ein tolles Rahmenprogramm bieten“, berichtet Michael Schwarz der die Planungen zum Drumherum aufgenommen hat. Das Radrennen findet in diesem Jahr am Sonntag, 02. Juli statt und wird als Jedermann-Rennen ausgetragen. „An dem Klassiker werden ca. 250 Rennfahrer teilnehmen und dabei weite Anfahrwege in Kauf nehmen“, sagt Rennleiter David Nacke vom Radsportverein und bittet die Fahrer sich online unter www.radsport-triologie.de anzumelden. „Die 103. Auflage wird sicher auch für unsere Hötzumer wieder ein Highlight, diesen Klassiker vor der eigenen Haustür zu haben“, so Schwarz. Der Startschuss wird um 09.00 Uhr am Sportplatz erfolgen, der Tross wird dann auf die Strecke geschickt. Gegen 12.00 Uhr findet die Siegerehrung statt. Die Rennlänge wird wie in den Vorjahren bei etwa 70 Kilometern liegen. Die Rennstrecke entlang schön gelegener Landstraßen wird über Apelnstedt, Volzum, Lucklum, Erkerode in das Reitlingstal führen, von wo aus der Elm das erste Mal erklommen werden muss. Die Steigung ist gleichmäßig und leicht bis mittelschwer. Nach einer größeren Runde und einer schnellen Abfahrt geht es noch einmal hinauf in den Elm - dieses Mal allerdings über den Amplebener Berg. Die Steigung liegt teilweise bei 8 Prozent und ist als eher schwer zu bezeichnen. Durch die Kürze der Steigung ist sie allerdings auch für Jedermann geeignet. Auf ruhigen Landstraßen geht es danach wieder zurück in das beschauliche Hötzum. Am Sportplatz werden Zuschauer und Teilnehmer erwartet und können zu humanen Preisen ein Würstchen vom Grill sowie kühle Getränke ergattern.

BU: Start zum Klassiker „Rund um den Elm“ 2016. Bildmitte Jasmin Brauns die schnellste Frau in diesem Jahr

Fleißige Helfer geehrt

Auf seiner jüngsten Sitzung hat der geschäftsführende Vorstand, um seinen ersten Vorsitzenden Ernst Dieter Grieshaber, einige Vereinsmitglieder überrascht und  eine Ehrung der besonderen Art vorgenommen. Für ihre permanente Unterstützung auf den sportlichen Veranstaltungen wurden Heike Schwarz, Trixi Meyerhof, Anne Sowa, Lorenz Gummi und in Abwesenheit Anja Hasper mit einem Vereinssweatshirt ausgestattet. „Wir haben viele fleißige Helfer“, so der Vorsitzende und berichtet das die geehrten über das Normale hinaus die Vereinsarbeit unterstützen. Für ihre ausgezeichnete und langjährige Bewirtung im Sportheim erhielt Monika Schulz aus den Händen vor zweiten Vorsitzenden Michael Schwarz einen großen Blumenstrauß. 

BU: v.L. Lorenz Gummi, Trixi Meyerhof,  Anne Sowa und Heike Schwarz freuten sich über die gelungene Überraschung der Vorsitzenden und zeigen Stolz die Sweatshirts

Hötzumer Volksfest 2017
Drei Tage Spaß
„Das Hötzumer Volksfest ist sehr gut angelaufen“, berichtet Werner Wilkening vom Festausschuss nach dem ersten Festtag und war froh dass alles reibungslos klappte. Der Seniorennachmittag bildete dabei den Auftakt und wurde sehr gut angenommen. Kaffee und Kuchen waren reichlich vorhanden und wurde ausgiebig verköstigt. Die musikalischen Darbringungen vom Hötzumer Gesangverein, dem Kirchenchor Hötzum, dem Destedter Akkordeon-Jugendorchester sowie Herr Meinecke an der Drehorgel fanden guten Anklang und wurden mit lang anhaltendem Applaus gefeiert. Um 20.00 Uhr startete dann der Bürgerabend gespickt mit zahlreichen Auftritten der ausrichtenden Vereine. Udo Jürgens alias Peter Stoppok traf mit seinem Hötzumer Gesangverein genau die richtigen Töne für die Festzeltbesucher und wurde wie auch allen weiteren Darbietungen mit tosendem Applaus um eine Zugabe gebeten. Zumba, Männerfitness und die Abendgymnastikgruppe legten nach und boten sportliche Darbietungen von allerfeinsten. Den Abschluss der Showeinlage bildete die Freiwillige Feuerwehr. „Ihre gedoubelte Hitparade mit zahlreichen Interpreten aus der Musikszene war Spitzenklasse“, spricht Wilkening den Besuchern aus der Seele. Im Anschluss an die Darbietungen wurde noch lange nach der Musik von DJ Tiger & DJ Schabo getanzt. 

Inspirationen vom Hötzumer Volksfest.

BU1: Volle Hütte beim Hötzumer Bürgerabend
BU2: Werner Wilkening, Vorsitzender vom Festausschuss, stellt seine Crew v.l. Julius Ullmann, Gaby Wilkening, Michael Mack, Alexandra Meyerhof, Uwe Buchholz und Christine Hoffmann zur Begrüßung vor und bedankt sich bei allen Helfern.

BU3: Die Gymnastikabendgruppe bei ihrer musikalischen Darbietung

BU4: Die Feuerwehr getarnt als Nonnen auf der Showbühne

Bowlingbahn statt Tanzparkett

Kürzlich traf sich die Männerfitnessgruppe vom Hötzumer SV anstatt zum gewohnten Sport im Dorfgemeinschaftshaus zu einem Bowlingabend. Wer jedoch dachte er könnte eine ruhige Kugel schieben sah sich gleich getäuscht. Übungsleiterin Heike Schwarz setzte im ersten Wurf präzise an und erzielte den ersten Strike an diesem Abend. Das wollte keiner auf sich sitzen lassen und so entwickelte sich ein spannender Turnierverlauf. Nach knapp zwei Stunden Bowlingsport hatte das Team um Heike Schwarz, Mathias Hoffmann und Michael Schwarz die Nase vorne. Platz zwei belegten in der Endabrechnung Anne Sowa (Teamassistenz), Lorenz Gummi und Willi Sowa. Die Gruppe bugsierten mit sage und schreiben einem Pin Vorsprung Wolfgang Krug, Werner Wilkening, Uwe Laurich und Michael Stanzick auf den Bronzeplatz. Den höchsten Anwurf hatte Michael Schwarz gefolgt von Ehefrau Heike und Anne Sowa. Nach den Anstrengungen und dem kräfteraubenden Spiel auf der Bowlingbahn ging es für alle in ein Restaurant. In nettem Ambiente wurde sich bei Speis und Trank erholt und noch lange über extravagante Würfe unterhalten. Einig waren sich alle Sportler das Gruppensprecher Willi Sowa wieder eine gelungene Abwechslung zum Fitnessprogramm im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) organisiert hat. „Neue Gesichter sind in unserer Fitnessgruppe immer gerne gesehen“, wirbt der Gruppensprecher für seinen Sport und lädt jeden Dienstag von 19.00 bis 20.00 Uhr zum Training ins DGH in Hötzum ein. „Einfach vorbeischauen und mitmachen“, sagt Sowa und ergänzt, dass eine Schnupperstunde gratis ist und jederzeit besucht werden kann.
BU 1: Die Fitnessgruppe vom Hötzmer SV nach dem auschecken am Counter. 

Zumba in Hötzum
 
Tanzen, schwitzen, Rhythmus spüren!

Zumba-Instruktorin Kerstin Geisler hat zum Jahresbeginn die Zumba-Lizenz erworben und übernimmt ab sofort eine eigene Zumba-Gruppe für Frauen beim Hötzumer Sportverein. „Zumba ist eine Mischung aus Aerobic und überwiegend lateinamerikanischen Tanzelementen. Zumba arbeitet dabei jedoch nicht mit dem Auszählen von Takten, sondern folgt dem Fluss der Musik“, erklärt die Instruktorin. Das latein-amerikanisch angehauchte Tanz- und Fitnessprogramm findet immer dienstags ab 20:15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Hötzum statt. Treffen vor dem DGH ist um 20:00 Uhr. Das Parkett und der große Saal bieten viel Platz und sind ideal für diesen Sport schwärmt Geisler. „Wer diesen Sport einmal für sich ausprobieren möchte sollte das jetzt tun“, sagt der stellvertretende Vorsitzende und Pressewart Michael Schwarz und lädt alle Frauen die Interesse am Zumba-Sport haben zu einer Schnupperstunde ein. „Bis Ostern kann geschnuppert werden, dann wird durchgestartet“, so der Vorsitzende. Informationen zur Gruppe können direkt bei Kerstin Geisler unter Tel.: 0176 / 64691455
eingeholt werden. Näheres zur Zumba und der Gymnastiksparte kann auch auf der Homepage des Vereins unter www.hötzumer-sv.de nachgelesen werden.

BU: Sportlerinnen der Zumbagruppe des Hötzumer SV um ihre Übungsleiterinnen. Vorne rechts in der Hocke, Zumba-Instruktorin Kerstin Geisler

Mitgliederversammlung füllt das Sportheim

Der geschäftsführende Vorstand hat zur ordentlichen Mitgliederversammlung geladen und das Sportheim mit knapp fünfzig Mitgliedern gut gefüllt. Bei der diesjährigen Versammlung standen die Tätigkeitsberichte, der Geschäftsbericht und ganz besonders Ehrungen im Mittelpunkt. Der Vorsitzenden Ernst Dieter Grieshaber konnte Uwe Geisler und in Abwesenheit seine Ehefrau Heike für 25 jährige Mitgliedschaft im Sportverein auszeichnen. Beide sind aktiv dem Tennissport verbunden und bringen sich auch neben dem Tennisplatz in die Abteilungsarbeit ein. Weiterhin musste auf der Versammlung ein Kassenprüfer bestimmt werden. Schnell konnte mit Nils Löhr ein Nachfolger für die aus dem Amt scheidende Marianne Kelb gefunden werden. „Der Bericht zum Volksfest fiel ebenfalls positiv aus, die Kassenbesetzung durch den Sportverein wurde komplettiert“, berichtet Grieshaber. Erfreut war der Vorsitzende über die steigende Mitgliederzahl. „Wir haben jetzt über 250 Mitglieder, der Zenit ist noch nicht erreicht“, berichtet er stolz. Zum Schluss dankte er seinen Mitstreitern im Vorstand für das harmonische Miteinander und lud alle Anwesenden zu einem Imbiss ein.

BU: Uwe Geisler (Mitte) wurde für 25 jährige Mitgliedschaft vom Vorsitzenden Ernst Dieter Grieshaber (li.) und seinem Vertreter Michael Schwarz während der Versammlung ausgezeichnet

Sehr verehrte Mitglieder des HSV, sehr geehrte Gäste des Sportheims,
manchmal bringt die Zeitumstellung nicht nur Veränderung in den Biorhythmus des Menschen, diesmal nutzen wir diesen Zeitpunkt auch, um nach reiflicher Überlegung das Angebot in unserem Sportheim betreffs Auswahl und Preisen den Entwicklungen in den letzten Monaten und Jahren anzupassen. 
Einen notwendigen Sparkurs zu fahren, um auch weiterhin unser vielfältiges sportliches Angebot anzubieten macht nur dann Sinn, wenn durch diesen nicht nur gestiegene Verbraucherpreise, die jeder von Ihnen/Euch auch in seinem privaten Haushalt erfahren musste, kompensiert werden, sondern das Gesparte auch den Mitgliedern in ihren sportlichen Aktivitäten zugute kommt. 
Aus diesem Grund sahen wir uns gezwungen die Getränkepreise an die Mehrausgaben anzupassen und die Speisenauswahl auf die "Klassiker" zu reduzieren, um vermeidbares Wegwerfen von Lebensmitten zukünftig zu vermeiden! 
Unabhängig davon wird es immer mal wieder besondere, saisonale Gerichte geben, die rechtzeitig bekannt gegeben und beworben werden. 
Ich bitte um Verständnis für diesen Schritt und hoffe auch weiterhin auf eine hohe Besucherzahl, bei regional vergleichbar günstigen Preisen, in unserem Sportheim! 
Mit sportlichen Grüßen Ernie Grieshaber (1. Vorsitzender)

Weerts bleibt Tennis-Chef

Erfolgreiche Jugendarbeit

Wichtigster Punkt der Mitgliederversammlung der Tennisabteilung im Hötzumer Sportverein war die Vorstandswahl. Bevor diese eingeläutet wurde blickte Abteilungsleiter Ulf Weerts in seinem Rechenschaftsbericht auf ein aktives Tennisjahr zurück. In der Meisterschaft errangen die Herren in ihrer Bezirksklasse die Vizemeisterschaft, die Damenmannschaft belegte am Ende der Saison einen guten vierten Platz in der Verbandsklasse. Eine besondere Erwähnung in seinem Bericht genoss die gute Entwicklung in der Jugendarbeit. „Derzeit trainieren elf Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren unter Jugendwart Frank Speckmann regelmäßig“, berichtet der Spartenleiter stolz. Bei den anschließenden Wahlen bestätigten die Mitglieder Abteilungsleiter Ulf Weerts einstimmig im Amt. Alle weiteren Posten in der Abteilungsleitung wurden ebenfalls bestätigt, so dass der Vorstand seine gute Arbeit in derselben Besetzung weiter fortsetzen kann. Im Anschluss verabschiedeten die Delegierten bei der Zusammenkunft den Haushaltsplan für das laufende Jahr. Nach regen Diskusionen unter dem Tagespunkt „Verschiedenes“ dankte Weerts seinen Mitstreitern im Vorstand sowie allen Helfern die bei den Veranstaltungen mitgewirkt und unterstützend zur Seite standen. Mahnend hob er den Zeigefinger  und appelliert an alle aktiven Tennisspieler die Arbeitseinsätze zu besuchen um so die Saisoneröffnung am 23. April  zu gewährleisten. Nach gut 90 Minuten schloss der Spartenleiter die Versammlung und lud die Anwesenden zu einem Umtrunk ein.

BU: Die Spitze der Tennisabteilung. v.li. Nadine Wicke (Schriftführerin), Michael Wicke (Bauwart), Christel Knipfelberg (Kassenwartin), Ulf Weerts (Abteilungsleiter), Gerda Mehls (Festwartin).
Zum Fototermin fehlen Sportwart Julian Dickel und Jugendwart Frank Speckmann

Harmonische Versammlung der Gymnastiksparte

Anne Sowa konnte zur Jahreshauptversammlung zahlreiche Mitglieder im Sportheim begrüßen. Die Anwesenden konnten eine harmonische Sitzung erleben wobei aus der Abteilung viel Positives berichtet wurde. „Wir bieten mittlerweile Yoga, Zumba für Frauen, Zumba-Kids, Männerfitness und Damengymnastik in zwei Gruppen an“, wirb Sowa in ihrem Bericht für die Sparte. „Alle Gruppen werden von geschulten Übungsleiterinnen mit entsprechender Ausbildung trainiert“, berichtet sie weiter und bittet Sportler/innen die Interesse haben einer Gruppe beizutreten die entsprechenden Trainingszeiten auf der Homepage vom Verein unter www.hötzumer-sv.de  abzurufen. „Schnuppern ist jederzeit möglich und dann wird durchgestartet“, sagt Sowa. Entsprechend dem Rechenschaftsbericht der Sparte vielen auch die Berichte der einzelnen Gruppen aus. Wie zu hören war reichen die Aktivitäten der Sportler weit über das sportliche Rahmenprogramm hinaus. Die sportliche Leitung wurde im Anschluss für ihre hervorragende Arbeit mit Applaus von den Mitgliedern entlastet. Nachdem alle Punkte auf der Agenda abgearbeitet waren schloss eine Sichtlich zufriedene Abteilungsleiterin die Mitgliederversammlung.

Kontakt: Anne Sowa Tel: 05305 / 2290

BU: Der Vorstand der Gymnastikabteilung von links: Abteilungsleiterin Anne Sowa, ihre Stellvertreterin Nathalie Bosse sowie rechts Schriftführerin Sabine Aster.

Versammlung lobt die Abteilungsarbeit

Die Fußballer vom Hötzumer Sportverein haben ihre ordentliche Mitgliederversammlung im Eiltempo absolviert. In seinem Bericht präsentierte Abteilungsleiter Michael Laurich der Versammlung viel Positives. Kassierer Wolfgang Castor stellte der Versammlung einen gesunden Haushalt vor und wurde in Anschluss einstimmig Entlastet. Nach den Rechenschaftsberichten erntete die Abteilungsleitung viel Lob für die geleistete Arbeit. In Anschluss wurde über die Arbeitseinsätze und die anfallenden Arbeiten diskutiert. Abschließend gab Michel Laurich einen Ausblick über die weiteren Aktivitäten der Abteilung bekannt und wies besonders auf die Sportwoche, welche von Donnerstag, 27. bis Sonntag, 30. Juli stattfinden wird, hin. Näheres zur Sparte und weitere Termine können auf der Homepage vom Verein unter www.hötzumer-sv.de nachgelesen werden.

BU: Die Fußballabteilungsleitung von links; Wolfgang Castor, Jasmin Schwarz,  Michel Laurich und Nico Konrad

Braunkohlwanderung mit guter Resonanz

Der Sportverein hat die Braunkohlwanderung nach zwei Jahren Abstinenz wieder im Veranstaltungskalender aufgenommen. Diese Entscheidung entpuppte sich als eine Gute. Konnten die Vorsitzenden Ernie Grieshaber und Michael Schwarz doch knapp 40 wanderlustige Sportfreunde am Sportheim begrüßen. Nach einer kurzen Ansprache und Informationen zur Strecke machte sich die Gruppe auf den Weg. Die geplante Route, für die sich Heike und Michael Schwarz verantwortlich zeigten, hatte eine Länge von ca. sieben Kilometern und führte durch die Feldmark, über Sickte wieder zum Sportheim zurück. Bei idealem Wanderwetter startete die Gruppe gegen 15:00 Uhr. Auf halber Strecke wurde eine Rast eingelegt und eine Stärkung in Form von kalten und warmen Getränke gereicht. „Dieser Service wurde von Horst Schulz und seiner Frau Monika  bestens organisiert“, berichtet Michael Schwarz. Gut gestärkt machte sich die Mannschaft dann auf die zweite Etappe. Am Rand von Sickte ging es entlang der L 625 zurück in die Ortschaft Hötzum wo das Sportheim angesteuert wurde. Nach knapp drei Stunden an der frischen Luft wurde es auch von allen erreicht. Nachdem der zweite Vorsitzende weitere Mitglieder, die nicht an der Wanderung teilnehmen konnten begrüßen durfte wurden alle mit einem hervorragenden Essen belohnt. Gut gelaunt, gesättigt von einer hervorragenden Portion Braunkohl, verbrachte die Gruppe noch einige gemütliche Stunden und genoss die gute Atmosphäre im Sportheim. Der Vorstand bedankt sich auf diesem Wege bei allen Helfern, dem Ehepaar Schulz für die ausgezeichnete Bewirtung, sowie den vielen Gästen.

BU: Die Wandergruppe des Hötzumer SV vor dem Abmarsch am Sportheim.

Gymnastikgruppe entdeckt Deutschlands Tor zur Welt

Vierzehn Frauen der Abend-Gymnastikgruppe vom Hötzumer Sportverein machten sich kürzlich auf den Weg um Deutschlands Tor zur Welt zu entdecken und erstatteten Hamburg einen Besuch ab. „Tor zur Welt“ wird Hamburg oft genannt, denn der Hamburger Hafen ist der größte deutsche Seehafen der Welt“, erklärt Petra Schudnagies vom Organisationsteam. Nach dem einchecken im Hotel nutzten die Frauen den frühen Nachmittag zur Erholung oder erkundeten die City auf eigene Faust. Am Abend stand ein
Bummel der ganz besonderen Art, mit Deutschlands bekanntester Dragqueen Olivia Jones oder Freunden auf dem Programm. Die Tour bringt den Touristen St. Pauli und die bekannte Reeperbahn näher“, erzählt Steffi Glotz die zusammen mit Petra Schudnagies das Wochenende gestaltete. Bevor es für die Gruppe wieder heimwärts ging stand noch eine Bootsfahrt auf dem Programm. Bei diesem Ausflug konnten die Frauen den Charme der Alster erleben. Das Schiff schipperte Sie in Ufernähe einmal um die Außenalster, dabei genossen die Sportlerinnen das schöne Panorama der Stadt mit Kirchtürmen und Brücken sowie die naturnahen Uferzonen mit den vielen Wasservögeln und seltenen Pflanzen rund um die Alster. Ein Dank der Gruppe geht an die  beiden Organisatoren, Steffi und Petra die ein tolles, interessantes Programm zusammengestellt haben.

 BU: Die Frauen der Abend-Gymnastikgruppe vor der Bootstour an der Außenalster 

Damen-Gymnastikgruppe übt sich im Seilgarten  

 

„Das ist doch einfach“, war der Tenor der Gymnastikgruppe. Sieht auch so aus, beinahe langweilig. Aus dem Boden ragen ein paar Holzmasten, zwischen denen wenige Zentimeter über dem Boden Stahlseile gespannt sind. Doch dann die Aufgabe, welche der Fitnessgruppe gestellt wurde. Das ganze Team muss den Niedrigseilgarten überwinden, von einem Ende zum anderen über die Seile balancieren, ohne dass dabei auch nur einer den Boden berührt. Fällt jemand herunter, muss die ganze Gruppe zurück zum Anfangspunkt. Nach Sichtung des Parcours war allen ganz schnell klar, alleine schafft man das nicht, Teamarbeit ist gefragt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bewältigte das Team den Parcours, freute sich und war begeistert das alle gemeinsam ins Ziel fanden. Als weitere Aufgaben musste das Team eine Riesenwippe überwinden und mindestens drei Mitglieder waghalsig durch ein Spinnennetz transportieren. Nachdem alle Aufgaben souverän abgearbeitet wurden trat die Gruppe die Heimreise an und setzte sich, im Sinne der Teambildung, in gemütlicher Runde zusammen. Bei gegrilltem und Kaltgetränken fachsimpelten die Frauen noch lange über das erlebte und genossen den Abend. Ein Dank der Sportler geht an das Organisationsteam um Christine und Mathias Hoffmann sowie an Anne und Willi Sowa für den gelungenen Abend.

 

BU: Die Frauen der Abend-Gymnastikgruppe im Niedrigseilgarten

Drahtesel statt Parkett

 

Statt wie gewohnt im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) zu trainieren, gestaltete die Männerfitnessgruppe des Hötzumer SV einen ihrer Übungsabende wieder einmal anders. Das Team organisierte eine Fahrradtour mit anschließender Einkehr in ein Restaurant im Nachbarort Sickte. „Wie befürchtet ging die Tour nicht geradewegs ins zwei Kilometer entfernte Sickte“, hadert Gruppensprecher Willi Sowa und bemerkt das die Fitnessgruppe   die Landschaft in der Samtgemeinde über Feld,- und Waldwege erkundete. So mussten die Sportler einige Kilometer strampeln bevor Sie mit einem köstlichen Abendessen und gut gekühlten Getränken belohnt wurden. Bevor es bei Einbruch der Dunkelheit wieder Heimwärts ging genoss das Team den Abend, fachsimpelte im fröhlichen Kreis und plante, neben dem Sport, schon wieder das nächste Highlight. „Neue Gesichter sind in unserer Fitnessgruppe immer gerne gesehen“, wirbt Sowa für seinen Sport und lädt jeden Dienstag von 19.00 bis 20.00 Uhr zum Training ins Dorfgemeinschaftshaus ein. Die Trainingseinheit wird von Heike Schwarz, ihrer lizenzierten Übungsleiterin, durchgeführt. Einfach hineinschauen und mitmachen, eine Schnupperstunde ist gratis und kann jederzeit besucht werden.

 

BU: Die Männerfitnessgruppe von links: Michael Schwarz, Gerhard Stitz, Mathias Hoffmann, Lothar Gödecke, Fitnesskoordinatorin Anne Sowa, Übungsleiterin Heike Schwarz,  Werner Wilkening, Gruppensprecher Willi Sowa, Manfred Aster, Michael Stanzick, Lorenz Gummi und  Uwe Laurich. Nicht im Bild ist Henning Mann der den Auslöser der Kamera betätigt.

 

Grieshaber neuer HSV-Präsident

 

Vorstand fast komplett neu besetzt

 

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung vom Hötzumer Sportverein begrüßte Vorsitzender Rolf Bonikowski über 50 Mitglieder. Auf der Tagesordnung standen neben den Tätigkeitsberichten aus den Abteilungen der Geschäftsbericht sowie Neuwahlen. Schatzmeister Uwe Laurich präsentierte den Mitgliedern einen gesunden Haushalt, hob aber den Zeigefinger und mahnte dass in Zukunft noch Sparsamer mit den Ressourcen umgegangen werden muss. Der anschließende Antrag zur Entlastung vom Vorstand läutete die Neuwahlen ein. Vereinsmitglied Marco Kelb schlug der Versammlung Ernst Dieter Grieshaber als Vorsitzenden vor. Nachdem Grieshaber seine Bereitschaft zum Vorsitz erklärte wurde er einstimmig gewählt. Weil der geschäftsführende Vorstand fast komplett neu besetzt werden musste, stellte Grieshaber der Versammlung seine geplante Führungsmannschaft vor und wünschte sich im Anschluss eine Blockwahl. Sein Stellvertreter und Pressewart ist für diese Wahlperiode Michael Schwarz. Die Position vom Schatzmeister wird von Michael Stanzick bekleidet. Ihm zur Seite steht als Stellvertreter Mathias Hoffmann. Neu besetzt wurde auch der Posten vom Schriftführer. Grieshaber schlug den Anwesenden mit Jennifer Kriener seine Wunschbesetzung vor. Internetbeauftragter und Admin der Homepage bleibt weiterhin Markus Meyerhof. Die Kandidaten wurden von der Versammlung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Im Anschluss wurde der Ehrenrat neu bestellt. Jörg Meyerhof, Nils Löhr und Ulrich Ganzert besetzen diese Posten für die neue Wahlperiode. Weiterhin mussten die Anwesenden einen neuen Kassenprüfer/in Bestimmen. Sabine Aster wurde von der Versammlung vorgeschlagen. Sie wurde bestätigt und steht für das laufende Geschäftsjahr Marianne Kelb zur Seite. Im Anschluss dankte der neue Vorsitzende dem scheidenden Vorstand und überreichte unter Applaus der Versammlung kleine Präsente. Nachdem alle Tagesordnungspunkte abgehandelt wurden, bedankte sich der Vorsitzende, schloss die Versammlung und lud alle zu einem Imbiss ein.

 

BU: Der neue Vorstand vom Hötzumer Sportverein. v.l. Mathias Hoffmann, Michael Stanzick, Ernst Dieter Grieshaber, Michael Schwarz sowie rechts Markus Meyerhof. Es fehlt Schriftführerin Jennifer Kriener.

 

Wir sind online !

11.07.2010