Pressemitteilungen

SG Wenden/Kralenriede – SG Schapen/Hötzum/Hordorf 0-1 (0-0)

 

Spielgemeinschaft testet erfolgreich

Die Fußballfrauen der Spielgemeinschaft Schapen/Hötzum/Hordorf haben in einem Vorbereitungsspiel gegen den Bezirksligisten aus Wenden/Kralenriede ihre Form erfolgreich getestet. In einem kampfbetonten, schnellen Spiel erzielte Kimberly Stoschek in der 48.min. das goldene Tor. „Es war das erwartet schwere Spiel, wir konnten auf Kunstrasen testen und haben etwas für das Selbstvertrauen getan“, berichtet Coach Michael Schwarz der durchaus zufrieden mit dem Testspiel war. „Jetzt bereiten wir uns auf das  Meisterschaftsspiel gegen den TSV Lehndorf vor“, blickt Schwarz voraus und glaubt, dass dieses Spiel ebenfalls auf Kunstrasen ausgetragen wird. Der Anpfiff zu dieser richtungsweisenden Partie wird am Donnerstag, 19. Oktober um 19:00 Uhr auf der Sportanlage in Lehndorf am Blitzeichenweg 20 ertönen. „Wir wollen uns mit einem Sieg weiter oben festsetzen und gleichzeitig die Gastgeber auf Distanz halten“, gibt Schwarz klare Ziele vor. Das Team freut sich auf diesen Fußballabend und hofft  dabei auf zahlreiche Unterstützung von der Seitenlinie.

Spielgemeinschaft prüft ihre Form

Die in der ersten Kreisklasse Braunschweig kickenden Fußballfrauen der Spielgemeinschaft Schapen/Hötzum/Hordorf  testen am Montag, 16. Oktober ihre Form bei der Spielgemeinschaft Wenden/Kralenriede in Braunschweig. Die Partie wird um 19:00 Uhr auf der Sportanlage in Wenden, Hauptstraße 46b angepfiffen. „Das Freundschaftsspiel gegen die Bezirksligamannschaft ist ein richtiger Gradmesser“, freut sich Coach Michael Schwarz auf die Begegnung und ergänzt, dass die Partie auf dem Kunstrasenplatz stattfindet. „So können wir auf dem Geläuf testen wo auch das nächste Meisterschaftsspiel stattfindet“, berichtet der sportliche Leiter. Das Team um Trainergespann Schwarz/Hingst freut sich auf diesen Fußballabend, mit möglichst vielen Zuschauern, die das Spiel von der Seitenlinie beobachten und ihrer Mannschaft den Rücken stärken.

Yoga-Gruppe trainiert wieder

 

Nach einer kurzen Pause startet Yogalehrerin Irene Merbitz-Flentje mit ihrer Hötzumer Sportgruppe am Dienstag, 10. Oktober wieder durch. Von 15:45 bis 17:15 Uhr bittet die Lehrerin ihre Mitglieder wieder auf das Parkett im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Hötzum. In einer gemischten Gruppe werden dann wieder Figuren einstudiert und Übungen für körperliche Entspannung trainiert. Sportler/innen die sich im Yoga einmal ausprobieren möchten packen ihre Sporttasche und schauen einfach am DGH vorbei. „Yoga ist für alle geeignet unabhängig von Alter, Geschlecht oder körperlicher Fitness“, berichtet Spartenleiterin Anne Sowa und ergänzt, dass eine Trainingsstunde zum Schnuppern  jetzt genutzt werden kann. Informationen zur Gruppe können im Vorfeld  gerne bei Anne Sowa unter Telefon 05305 / 2290 eingeholt werden.

SG Schapen/Hötzum/Hordorf – TSV Rüningen 2

 

Kantersieg für Spielgemeinschaft


Die in der 1.Kreisklasse/Braunschweig  kickenden Fußballfrauen der Spielgemeinschaft  Schapen/Hötzum/Hordorf haben die Gäste der Reservemannschaft vom Kreisligisten TSV Rüningen in einer recht einseitigen Partie mit 10-0 (7-0) Toren auf die Heimreise geschickt. „Wir wollten nach dem Remis gegen Wacker den ersten Dreier einzufahren“, sagt Coach Michael Schwarz und ergänzt, dass dies mit einer sehr guten Leistungen gelungen ist. Die Tore für die Spielgemeinschaft erzielten Kimberly Stoschek (2./6./15./36.), Simone Börner (11./12./13.), Kristina Fricke (27.), Anita Noah (55.) und Jasmin Schwarz (65.). „Dabei gelang Simone Börner innerhalb von drei Minuten ein lupenreiner Hattrick“, freute sich der Trainer für seine Stürmerin. Das Team geht jetzt in eine kurze Spielpause, die nächste Trainingseinheit zur Vorbereitung auf die Partie beim Lehndorfer TSV  findet am 12. Oktober um 19:00 Uhr auf der Sportanlage in Hötzum statt. 

Bericht zur 1.Kreisklasse Braunschweig

 

SG Schapen/Hötzum/Hordorf - Spielvereinigung Wacker  2-2 (1-0)

 

Spielgemeinschaft verpasst Sieg

 

Die Kreisklassen-Kickerinnen der SG Schapen/Hötzum/Hordorf kamen am zweiten Spieltag nicht über ein Remis hinaus und haben einen möglichen Sieg gegen die Bezirksliga-Reserve der SpVgg Wacker Braunschweig verpasst. SG Trainer Michael Schwarz empfand das Ergebnis als sehr unglücklich. „Wir hatten zunächst keine Ruhe im Spielaufbau aber dann doch einige Möglichkeiten zu Toren“, analysiert der Coach. Es musste ein berechtigter Strafstoß, den Mannschaftsführerin  Kristina Fricke in der 13. min. souverän verwandelte, herhalten um mit einer knappen Führung zum Pausentee zu gehen.

„In diese Szene hat unser Kapitän Verantwortung übernommen und eiskalt verwandelt“, freute sich Schwarz. Im zweiten Durchgang kam die Spielvereinigung aus Braunschweig etwas besser ins Spiel, sah sich aber zunächst weiterhin in der Rückwärtsbewegung. Als Kimberly Stoschek (51.) für die Gastgeber auf 2-0 erhöhte schien die Partie gelaufen. Wacker kam jedoch zurück und verkürzte durch ein unglückliches Eigentor (67.) der Spielgemeinschaft.  Als alle schon mit dem Abpfiff gerechnet haben glich Wacker  durch Katja Wickinger (70+1) aus. „Statt den Sack mit dem dritten Tor zuzumachen haben wir kurz vor dem Ende aufgehört Fußball zu spielen“, bilanziert Schwarz und musste mit der Punkteteilung zufrieden sein. Viel Zeit den verlorenen Punkten nachzutrauern haben die Fußballfrauen nicht, bereits am Donnertag, 28. September heißt es gegen die Reservemannschaft vom Kreisligisten TSV Rüningen den ersten Dreier einzufahren und das Team auf Distanz zu halten. „Der Anpfiff zu dieser brisanten Partie ertönt um 19:00 Uhr auf den Sportanlage in Hötzum“, freut sich das Team auf einen schönen Fußballabend.

Countdown zur Wiesn-Gaudi läuft


Seit 1810 findet auf der Theresienwiese in der bayerischen Landeshauptstadt München das Oktoberfest statt. Längst zur Tradition ist es auch in der Fußballabteilung vom Hötzumer Sportverein geworden. Am Samstag, 30. September bis 19:00 werden wieder viele Gestalten in Lederhosen oder Dirndl zum Sportheim pilgern. „Um sich am echt bayrischen Buffet  zu stärken, wo eine deftige Hax`n natürlich nicht fehlen darf, ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich“, sagt Abteilungsleiter Michel Laurich und berichtet, dass Horst Schulz und seine Frau Monika diese noch bis Freitag, 22. September im Sportheim entgegen nehmen. Der Eintrittspreis beträgt 10,00 € und berechtigt zum Verzehr aus dem reichhaltigen Buffet. „Getränke sind nicht im Preis inbegriffen und müssen zu humanen Preisen erworben werden“ , so der Abteilungsleiter der hofft das nach der Stärkung am Buffet das Tanzbein geschwungen wird und in gemütlicher Runde das ein oder andere Maß gestemmt, gefingerhakelt oder gejodelt wird.

Tennissaison neigt sich dem Ende

Nachdem die Tennisspieler ihre Punktspiele beendet haben neigt sich die Tennissaison langsam dem Ende entgegen. „Leider mussten unsere Damen 50 und Herren 30 ihre Startplätze in der Verbands bzw. Bezirksliga räumen und werden nächste Saison jeweils eine Klasse tiefer an den Start gehen“, berichtet Sportwart Julian Dickel und ergänzt das beide Mannschaften zusammen bleiben und als Ziel den direkten Wiederaufstieg ausgegeben haben. „Nicht nur in den Teams, in der ganzen Abteilung herrscht ein harmonisches Miteinander, der Zusammenhalt ist Klasse“, informiert Dickel weiter. Das zeigt sich auch an den gut besuchten vereinsinternen Veranstaltungen wie dem Hallenturnier, der Saisoneröffnung oder dem Schleifchenturnier. Darüber hinaus blüht die Jugendgruppe unter der Leitung von Jugendwart Frank Speckmann regelrecht auf. „Der Zulauf und die Trainingsbeteiligung ist hier überragend“, berichtet der Sportwart. Tenniscracks  wie auch Neueinsteiger die sich im damals „weißen Sport“ einmal ausprobieren möchten sind herzlich zum Schnuppern eingeladen. Informationen zur Abteilung und den bestehenden Mannschaften im Punktspielbetrieb können direkt bei Sportwart Julian Dickel unter Tel.: 0170 4092 423 eingeholt werden. Wenn es die Wetterlage zulässt kann dann sicherlich auch gleich ein Probetraining vereinbart werden schmunzelt der Sportwart.

Bericht zur 1. Kreisklasse Braunschweig

SG Schapen/Hötzum/Hordorf – SpVgg Wacker Braunschweig 2
Heimpremiere in Hordorf


Nachdem die Fußballmädels der Spielgemeinschaft Schapen/Hötzum/Hordorf zum Saisonstart eine unglückliche Niederlage gegen den amtierenden Meister aus Lamme hinnehmen mussten heißt es nun gegen die SpVgg Wacker Braunschweig in die Erfolgsspur einzubiegen. Das Spiel gegen die Reserve vom Bezirksligisten wird am Donnerstag, 14. September um 19:00 Uhr auf der Sportanlage in Hordorf angepfiffen. Die Frauen hoffen zur Heimpremiere auf volle Zuschauerränge, setzen dabei auf ihre Fan`s und auch auf die kurze Anreise der Gästemannschaft.

Oktoberfest-Wiesn beim Hötzumer SV


Das Oktoberfest in München, mundartlich Wiesn, ist das größte Volksfest der Welt. Auch beim Hötzumer Sportverein, speziell in der Fußballabteilung ist es längst eingezogen und zur Tradition geworden. Die Fußballer tauschen am Samstag, 30. September ab 19:00 Uhr das Fußballtrikot gegen eine Bayern-Tracht und laden neben den aktiven alle passiven Mitglieder und Freunde der Abteilung zur Party ins Sportheim ein. Dabei wird sicher wieder gefingerhakelt, gejodelt und auch maßkruggestemmt. Eine deftige Hax`n darf beim echt bayrischen Buffet natürlich auch nicht fehlen. Der Eintrittspreis beträgt 10,00 € und berechtigt zum Verzehr aus dem reichhaltigen Buffet. Getränke sind nicht im Preis inbegriffen und müssen zu humanen Preisen erworben werden. „Eine Anmeldung zu dieser Gaudi ist unbedingt erforderlich“, sagt Abteilungsleiter Michel Laurich und berichtet das Horst Schulz und seine Frau Monika diese ab sofort immer am offenen Freitag (Dämmerschoppen) oder zu den Heimspieltagen der Mannschaften im Sportheim entgegen nehmen. „Die letzte Gelegenheit sich zu diesem Spektakel anzumelden ist am Freitag, 22. September“, schmunzelt der Abteilungsleiter und hat sicher noch eine Überraschung an diesem Abend parat.

Unglückliche Auftaktniederlage für Fußballfrauen

 

SG Schapen/Hötzum/Hordorf vs. TSV Germania Lamme 0:1 (0:0)


Endlich war es soweit! Zum Saisonstart kam es in der 1. Frauenkreisklasse Braunschweig gleich zu einem echten Kracher. Der Vorjahresmeister aus Lamme traf dabei, auf dem Geläuf in Hötzum, auf die Fußballerinnen der Spielgemeinschaft Schapen/Hötzum/Hordorf. Diese waren es auch, welche dem TSV in der letzten Saison als einzige Mannschaft die Punkte stibitzten. Das Spitzenspiel hatte seinem Namen an diesem Abend alle Ehre gemacht. Die Zuschauer sahen guten Fußball auf beiden Seiten. Zu Beginn der Partie hatten die Gastgeber sichtlich Schwierigkeiten, das Team von Trainergespann Karsten Hingst und Michael Schwarz fand nicht sofort ins Spiel. Die Lammer-Fußballmädels konnten dies aber nicht zu ihren Gunsten nutzen, ihre Angriffe verpufften an der Strafraumgrenze oder Endeten mit Distanzschüssen in den Armen von Torfrau Janina Becker. Mitte der ersten Halbzeit kam die Spielgemeinschaft  besser ins Spiel, jetzt musste sich auch Sabrina Wagner, die Torhüterin der Gäste, einige Male strecken und die Kugel abwehren. So ging es Leistungsgerecht mit 0-0 in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Hälfte ähnelte das Bild dem der ersten Halbzeit sehr stark, beide Teams egalisierten sich, Torraumszenen waren auf beiden Seiten vorhanden doch die Torfrauen lieferten an diesen Abend eine tolle Arbeit ab. „In der Schlussviertelstunde drückte der TSV noch einmal auf das Tempo und schnürte uns etwas ein, wobei wir immer wieder Nadelstiche durch Konter setzten“, bilanziert Coach Karsten Hingst. Als alle schon mit dem Leistungsgerechten unentschieden rechneten netzten die Gäste durch Amira Redzepi ein. Der abgefälschte Ball rollte aus dem Gewühl heraus über die Torlinie. Sekunden später ertönte der Schlusspfiff und die Spielgemeinschaft musste erfahren wie bitter Fußball sein kann. „Wir wurde heute für unseren unermüdlichen Einsatz nicht belohnt“, berichtet ein geknickter Coach.

Jugendsieger 2017 heißt Felix Kahe

 

Die Tennisjugend vom Hötzumer Sportverein um Jugendwart Frank Speckmann

hat ihren Meister ermittelt. Bei verschiedenen Spielpaarungen und Varianten wie, Rundlauf, Doppel, jeder gegen jeden oder Einzel im KO-System wurde der beste Tennisnachwuchsspieler in 2017 ermittelt. Fast alle Teenys konnten am Turnier teilnehmen. Unter Aufsicht ihrer Sportlehrer Frank Speckmann und Ulf Weerts ist die Meisterschaft gut über die Bühne gegangen. Felix Kahe konnte am Ende die meisten Punkte sammeln und wurde mit tosendem Applaus von den zahlreichen Eltern und Zuschauern gefeiert. Aber auch alle weiteren Kids konnten mit dem erreichten zufrieden sein. Zur Siegerehrung war für jeden kleinen Tennisspieler eine Urkunde parat. Den Wanderpokal gilt es für Felix Kahe im nächsten Jahr zu verteidigen. Nach der Siegerehrung wurde mit den Sportlern und den Zuschauern gemeinsam gegrillt und in lockerer Atmosphäre zusammengesessen. Jugendwart Frank Speckmann bedankt sich abschließend bei allen Helfern und freut sich mit Abteilungsleiter Ulf Weerts das die Mitgliederzahl in der Sparte eine ansteigende Tendenz aufweist.

 Sportverein unterstützt soziale Projekte

Zum letzten Auswärtsspiel von Eintracht Braunschweig gegen Rot-Weiß Essen am 27. Mai 1967, bei dem die Löwen die Deutsche Meisterschaft für sich entschieden, machte sich der Braunschweiger Geher Viktor Siuda zu Fuß auf den Weg. Genau 50 Jahre danach organisierte die Eintracht Braunschweig Stiftung in Kooperation mit den Friends For Life eine Neuauflage dieses Laufes – dieses Mal für einen guten Zweck. Am Mittwoch, dem 24. Mai 2017 um 10 Uhr fiel im EINTRACHT-STADION der Startschuss für die acht Läuferinnen und Läufer, die im Anschluss auf die rund 330 Kilometer lange Strecke gingen. Einige der Läufer absolvierten dabei die komplette Strecke. In Essen wurden sie am 27. Mai 2017 um kurz vor 16 Uhr und somit unmittelbar vor dem Anstoß eines Freundschaftsspiels der Traditionsmannschaften von Eintracht Braunschweig und Rot-Weiß Essen frenetisch empfangen. Der Hötzumer Sportverein war Sponsor der „Königsetappe“ am dritten Tag von Bad Driburg über Paderborn und Soest nach Unna. Des Weiteren sponserte der Sportverein speziell den Kilometer 72 des Extremlaufes in Anlehnung an sein Gründungsjahr 1972. Fünfzig Prozent der Spenden, die rund um den Lauf eingesammelt wurden, gehen an die Eintracht Braunschweig Stiftung, die davon Anti-Rassismus-Workshops mit Schulen finanziert. Die anderen Fünfzig Prozent gehen an Rot-Weiß Essen zur Finanzierung sozialer Projekte im Ruhrgebiet. „Gerne unterstützen wir solche Projekte“, berichtet der Vorsitzende Ernst Dieter Grieshaber stolz und möchte nicht unerwähnt lassen das der Sportverein auch mit der Stiftung Neuerkerode gute Kontakte pflegt. So nutzt die Stiftung schon einige Jahre den Fußballplatz für ein Spaßturnier oder eine Trainingseinheit. Die Fußballer der ersten Herren werben auf ihren Trikots für die Stiftung. „Im Rahmen der Integration von Flüchtlingen haben wir eine Beitragsbefreiung eingeführt“, sagt Grieshaber und erzählt dass es ihm und seinem kompletten Vorstand eine Herzensangelegenheit ist dabei zu helfen. Informationen zur Beitragsbefreiung erteilt der Vorsitzende gerne unter Tele. 05305 / 9129520 und möchte nicht unerwähnt lassen das Sportler in allen Abteilungen vom Sportverein willkommen sind. Weiterhin weist Grieshaber auf die Homepage des Vereins, www.hötzumer-sv.de hin, wo Kontaktdaten der einzelnen Abteilungsvorstände abgerufen werden können.

Fußballer suchen Verstärkung

Die alte Saison ist noch nicht vergangen da wirft die neue schon ihre Schatten vor raus. „Auch beim Hötzumer Sportverein wird sich das Spielerkarussell drehen“, so Abteilungsleiter Michel Laurich. „Wir wissen dass einige Spieler den Kader der ersten Herren verlassen möchten“, berichtet er weiter. Eine wichtige Personalie konnten die Verantwortlichen jedoch schon unter Dach und Fach bringen. Mit Wolfgang Weber als Chefcoach und Andreas Häckel als Co, -Trainer konnte das erfolgshungrige Trainergespann für eine weitere Saison verpflichtet werden. Viel mehr noch freut sich der Abteilungsleiter, dass der Trainerstab mit einem Torwarttrainer erweitert werden konnte. „Wir sind gut aufgestellt und freuen uns schon jetzt auf die Saison 2017/2018“, so Laurich. Die Abteilungsleitung erhofft sich durch ein intaktes Umfeld und die hervorragende Betreuung einen Schub und sucht  jetzt Spieler die das Team verstärken. „Wir werden auch im nächsten Jahr in der 2.Kreisklasse an den Start gehen, wollen aber anders als in diesem, ober mitspielen“,  zeigt sich der Spartenleiter kämpferisch. Fußballer die Interesse an einem Arrangement beim Hötzumer SV haben und eine neue Herausforderung suchen melden sich bitte beim Abteilungsleiter unter Telefon: 0160  9028 9407 oder seinem Vertreter, Nico Konrad unter 0152 545 93980. Näheres kann auch auf der Homepage vom Sportverein unter www.hötzumer-sv.de nachgelesen werden. 

Hötzumer Sportverein informiert!

Manchmal bringt die Zeitumstellung nicht nur Veränderung in den Biorhythmus des Menschen, diesmal nutzen wir diesen Zeitpunkt auch, um nach reiflicher Überlegung das Angebot in unserem Sportheim betreffs Auswahl und Preisen den Entwicklungen in den letzten Monaten und Jahren anzupassen. „Aus diesem Grund sahen wir uns gezwungen die Getränkepreise an die Mehrausgaben anzupassen und die Speisenauswahl auf die "Klassiker" zu reduzieren, um vermeidbares Wegwerfen von Lebensmitten zukünftig zu vermeiden“, berichtet der Vorsitzende Ernst Dieter Grieshaber.
Unabhängig davon wird es immer mal wieder besondere, saisonale Gerichte geben, die rechtzeitig bekannt gegeben und beworben werden. „Wir bitten um Verständnis für diesen Schritt und hoffe auch weiterhin auf eine hohe Besucherzahl, bei den Veranstaltungen sowie zu den Heimspielen der Fußballmannschaften in unserem Sportheim“, so Grieshaber

Yoga-Gruppe sucht Verstärkung

Neben Zumba, Damengymnastik und Männerfitness bietet die Gymnastikabteilung vom Hötzumer Sportverein ihren Mitgliedern mit Yoga seit geraumer Zeit eine weitere Möglichkeit, um sich körperlich in Form zu bringen. Yogalehrerin Irene Merbitz-Flentje bittet ihre Mitglieder jeden Dienstag im Dorfgemeinschaftshaus in Hötzum auf das Parkett. In einer gemischten Gruppe werden von 15:45 Uhr bis 17:15 Uhr Figuren einstudiert und Übungen für körperliche Entspannung trainiert. Sportler/innen die sich für 2017 mehr Bewegung vorgenommen haben packen ihre Sporttasche und schauen jetzt einfach mal am DGH vorbei. „Eine Trainingsstunde zum Schnuppern kann gerne genutzt werden und dann wird im neuen Jahr durchgestartet“, so Spartenleiterin Anne Sowa. „Vielleicht ist das auch mal ein Geschenk der besonderen Art, seinem liebsten körperliche Entspannung zu schenken“, sagt Sie. Informationen zur Yoga-Gruppe erteilt die Abteilungsleiterin unter Telefon 05305 / 2290, können aber auch jederzeit auf der Homepage unter www.hötzumer-sv.de abgerufen werden.